Alltagssexismus und Catcalls

Workshop und Diskussion mit CatcallsofHannover

Immer häufiger sind sie zu sehen: Bunte Kreideschriftzüge an öffentlichen Straßen und Plätzen in Hannover. In den meisten Fällen ist es ein echtes Zitat von einem sogannten catcall. Ein catcall ist meistens von einer fremden Person, welche in 95% der Fälle einer weiblich gelesenen Person ein sexualisierten Kommentar hinterherruft, oder auf andere ungefragte Art und Weise sich zu ihrem Körper oder Aussehen äußert (Rufen, Pfeifen, in den Schritt fassen, die Liste lässt sich endlos weiterführen). Und Zitate bekommt das eherenamtliche Team von CatcallsofHannover genug zugeschickt.

Dieses öffentliche Sichtbarmachen der oftmals tragischerweise alltäglichen Situationen, scheint nicht allen zu gefallen: Erst Anfang Dezemebr riefen Passant:innen die Polizei und Feuerwehr in Augsburg um einen solchen Kreideschriftzug mit einem Großaufgebot entfernen zu lassen.

Wir wollen daher mit CatcallsofHannover über ihre Arbeit sprechen und gemeinsam diskutieren, was catcalls genau sind, wo wir Grenzen setzen und wie Mensch gegen sie vorgehen kann.

Coronabedingt findet der Workshop am Mittwoch den 13.01.2021 um 17:00 Uhr online über Zoom statt. Der Link wird hier in die Veranstaltung gepostet. Wir freuen uns über alle Teilnehmenden, insbesondere auch cis-Männer und Personen, welche sich noch nicht mit dem Thema auseinander gesetzt haben. Wir werden jedoch keine sexistischen, rassistischen, homophoben oder sonstige diskriminierenden Äußerungen dulden.