Feministischer Streik!

Feministischer Streik am 08. März

Nicht nur auf dem Arbeitsplatz gibt es große Differenzen zwischen Frauen* und
Männern* (ungleicher Lohn und Aufstiegschancen, sexuelle Belästigung…). Auch zu
Hause übernehmen wir zusätzlich viele Stunden an Erziehungs-, Haushalts- und
Pflegearbeit. Manche von uns tun dies auch schlecht bezahlt im Zuhause anderer.
Für Familie, Freund*innen, Partner*innen und Kolleg*innen leisten wir oft
emotionale Unterstützung und denken für Alle mit. So verschieden wir sind, wir
sind alle Arbeiterinnen*, weil wir arbeiten müssen– egal ob wir mit dem Computer
oder dem Besen in der Hand arbeiten, ob wir dafür einen Lohn bekommen oder
nicht. Es wird von uns erwartet, dass wir diese Arbeit klaglos, unbeachtet und wie
selbstverständlich mit einem Lächeln erledigen. Wir lassen uns das nicht länger
gefallen! Wir streiken! Am 08. März werden wir keine Sorge- und Hausarbeit
durchführen! Wir werden weder putzen, noch kochen, abwaschen, einkaufen oder
uns maßgeblich um Kinder und Angehörige kümmern. Wir werden nicht die
Konflikte anderer klären und nicht sändig darum bemüht sein, dass eine gute
Atmosphäre herrscht!
Gerade bei der Betreuung und Pflege von Angehörigen und Kindern ist es
schwieriger zu streiken, also einen Tag nicht in der Fabrik zu erscheinen. Uns ist das
bewusst, aber wir denken, dass es jetzt an der Zeit ist! Falls du auch deinen
Haushalt bestreiken möchtest, kannst du dieses Schild an die Wohnungstür hängen und deine Putzsachen oder die schmutzige Wäsche dazu stellen.
Also sprich mit deinen Freund*innen Kolleg*innen, Geschwistern, Großeltern über
den Streik und werde aktiv!
Um 11:55 Uhr ist eine kämpferische Mittagspause in ganz Deutschland geplant.
Frauen*, Trans* und Inter* Personen werden sich mit ihrem Stuhl und Schildern o.ä.
auf die Straße setzen und so ihren Streik auch in die Betriebe und auf die Straße
tragen. Mach mit und schickt uns Fotos von deiner Aktionen!
Um 17:00 Uhr am 08. März beginnt am Platz der Weltausstellung eine große feministsiche Demo für Frauen* Trans* und Interpersonen. Komm gerne dazu, zieh
dich lila an und bring deine Putzsachen, Kochtöpfe und alten Kinderwagen mit!
Falls du Fragen hast oder Aktionen aktiv planen möchtest und dafür Unterstützung
o.Ä. brauchst, schreib uns einfach eine Mail an feministisch_streiken@riseup.net !
Wir freuen uns schon auf einen kämpferischen 08.März!

 

How to feministisch streiken für cis Männer
Was du tun kannst:
1. Überlege dir welche Frauen*, trans* und inter* Personen du in deinem Umfeld kennst (Mitbewohner*in, Schwester*, Freund*in)
2. Kümmert sie* sich Zuhause hauptsächlich um den Haushalt, Kinder und/oder Angehörige?
3. Übernimmt sie* emotionale Unterstützung, denkt meistens für Alle mit und sorgen für eine gute Atmosphäre?
4. Sprich mit ihr* über den internationalen Frauen*kampftag. Was würde sie* gerne an dem Tag machen? Wie möchte sie* gerne streiken?
5. Überlege dir, wie du sie* unterstützen kannst, damit sie* am Streik/Demo/Aktionen teilnehmen kann (und natürlich auch den Rest des Jahres unterstützen kannst).
6. Trete mit konkreten Vorschlägen auf sie* zu („Hey ich kann mich nächste Woche um deine Kinder kümmern/ unsere Eltern pflegen/ die Wohung putzen etc.“)!
7. Treffe eine Vereinbarung mit ihr*, erwarte dabei nicht, dass sie*
alles organisiert, sondern mache dir selber konkrete Gedanken!
8. Sprich mit anderen Männern in deinem Umfeld darüber. Wen unterstützen sie, wie? Vielleicht könnt ihr auch gemeinsam Dinge übernehmen (kollektive Kinder- und Angehörigenbetreuung, VoKü…)!
Falls du trotzdem am 08. März keine Aufgabe haben solltest, kannst du dich unserer Demonstration ab Königsworther Platz anschließen.
Halte dich dabei bitte hinten und versuche nicht lauter zu rufen als die Frauen* und Queers* auf der Demo. Wenn du etwas sagen möchtest, bedenke bitte, dass es sicherlich bereits von einer Frau*, trans* oderinter* Person gesagt wurde.

cis Männer sind Männer, die biologisch als Männer defininiert werden und sich
gesellschafftlich auch als solche empfinden