Foto-Petition: Stopp mit Humbug von Homburg!

In den letzten Wochen hat Professor Stefan Homburg, Direktor für öffentliche Finanzen der Leibniz Uni Hannover, immer wieder an Demonstrationen von sogenannten „Corona-Skeptikern“ teilgenommen und ist dort als Redner aufgetreten. Auf einer Demo in Stuttgart hat er die momentane Lage mit den 1930er Jahren in Deutschland verglichen und gegen Politikerinnen gehetzt. Tausende Teilnehmerinnen jubelten ihm wütend zu. Zuletzt hat er kritische Studierende aus seiner Vorlesung geworfen und von der Lehre ausgeschlossen.
Um seine verschwörungstheoretische, populistische und rechtsoffene Hetze zu verbreiten, nutzt er u. a. den Universitätsserver, nachdem Youtube seine „Stuttgarter Rede“ gelöscht hatte. Dabei beruft er sich auf Meinungs- und Wissenschaftsfreiheit – der Grund, weshalb Senat, Präsidium und Hochschulrat der LUH keine Konsequenzen ziehen wollen.
Wir sagen: Verschwörungstheorien, populistische und rechtsoffene Propaganda haben weder an der Universität noch sonst irgendwo Platz! Wir fordern die sofortige Freistellung Homburgs!
Jetzt schnell und einfach bei der Foto-Petition mitmachen:
Mach ein Foto von dir und deiner Meinung auf einem Schild oder einem Blatt Papier und schick es bis zum 08.06.20 an kontakt@sds-hannover.de. Wenn du nicht erkannt werden möchtest, verdecke einfach dein Gesicht. Mit den gesammelten Bildern wird eine Collage erstellt um Homburg, Uni-Präsident Epping und allen zu zeigen, dass populistische Hetze an der Universität keinen Platz hat!
Statement der Verfassten Studierendenschaft: http://www.asta-hannover.de/2020/05/25/studentische-stellungnahme-zum-politischen-aktivismus-von-prof-dr-stefan-homburg/
Offener Brief der Linksjugend, Jusos und Grüne Jugend Niedersachsen: http://linksjugend-solid-niedersachsen.de/parteijugenden-fordern-entlassung-von-rechtsoffenem-professor